Der E-Cell für eine Woche im Einsatz beim Tiebelkurier

am Dienstag, 14 Februar 2012. in Mercedes Testland

Der E-Cell für eine Woche im Einsatz beim Tiebelkurier

Herausgeber Reinhard Bürger und Sohn Lukas testeten den e-mobilen Fahrspaß mit dem Mercedes. Das Fahren mit einem Elektroauto sei zwar anfangs gewöhnungsbedürftig, schnell ist man aber vom Fahrgefühl (auch bei Schneelage) überzeugt. Auch das Echo im direkten Umfeld war sehr positiv und die Menschen zeigten großes Interesse, so Reinhard Bürger.

Sohn Lukas, der als Produkt-Designer arbeitet, ist von der Leistung des E-Cell ebenfalls begeistert, allerdings kritisiert er die Unterbringung der Ladekabel im Kofferraumboden und findet, dass es hier noch eine optimalere Lösung geben sollte. In Bezug auf Elektromobilität allgemein meint er, dass noch viel Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung betrieben werden muss. "Wirklich interessant wird es erst, wenn ich meinen Strom zum Teil selbst produzieren kann. Die Aufgaben an die Politik sind ganz einfach mehr Förderungen für alternative Energien und die Kommunikation von Gesamtlösungen für Haushalte", so die Meinung von Lukas Bürger.

Für beide steht jedoch fest, dass der Elektromobilität die Zukunft gehört.

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.