Mercedes E-Cell zu Gast in der Gemeinde Großkirchheim

am Freitag, 02 März 2012. in Mercedes Testland

Mercedes E-Cell zu Gast in der Gemeinde Großkirchheim
"Das auffallend gestylte Auto zog überraschend viele interessierte Blicke auf sich. Fast jeder zweite wollte das Auto auch einmal fahren und auf seine Alltagstauglichkeit testen", berichtete Peter Suntinger, Bürgermeister von Großkirchheim.

Die erste Herausforderung für Bgm. Suntinger bestand darin von Klagenfurt nach Großkirchheim zu kommen. Die Entfernung beträgt 148 km und kann bei Temperaturen um die minus 10 Grad mit einem Elektroauto nicht am Stück bewältigt werden. So wurde in Spittal ein Zwischenstopp eingelegt und der Mercedes E-Cell "aufgetankt".

Der e-mobile Mercedes wurde in der Gemeinde von mehreren Firmen ausgiebig getestet und alle kamen zum gleichen Fazit, wie Suntinger berichtete: "Das Auto ist leise und komfortabel ausgestattet, bietet einen hohen Fahrkomfort mit einer überraschend guten Straßenlage und fährt fast lautlos durch die Gassen und Straßen." Kritik äußerte Suntinger an der zu geringen Reichweite und der langen Batterieladezeit, die er auf die sehr niedrigen Temperaturen zurückführte.

Im Resümee empfiehlt Bgm. Suntinger den E-Cell all jenen, die meist im städtischen Bereich unterwegs sind, da E-Autos einen großen Beitrag für eine saubere Umwelt leisten. Für ihn als Vielfahrer (ca. 350 km täglich) kommt ein Elektroauto derzeit (noch) nicht in Frage.

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.