Einleitung

v.l.n.r.: Dr. Barbara Meßner, Katharina Himmel, Gerald Miklin Mitte: Dr. Albert Kreiner v.r.n.l.: Mag. Drazen Rosic, Marco Lins, Susanne Obweger

 

Die Initiative für Nachhaltigkeit und alternative Mobilität des Landes Kärnten

 

Die Initiative für Nachhaltigkeit und alternative Mobilität hat es sich zum Ziel gesetzt, für die aufkommende Elektromobilität Infrastruktur zu schaffen, neue Mobilitätskonzepte zu erarbeiten und die Marktentwicklung in den Bereichen Elektromobilität und erneuerbare Energien zu fördern.

Die momentan vorherrschende wissenschaftliche Meinung geht davon aus, dass unsere Fahrzeuge nicht immer mit fossilen Treibstoffen angetrieben werden können.

Elektrofahrzeuge werden in Zukunft einen bedeutenden Teil des Gesamtverkehrsaufkommens ausmachen. Verschiedene Studien gehen bis 2020 von einem 20 - 30prozentigen Anteil am Gesamtverkehr aus. Hierfür ist es notwendig, bereits jetzt Schritte zu setzen, um für die zukünftigen Anforderungen der Elektromobilität gerüstet zu sein.

Grundlegende Veränderungen sind aufgrund der steigenden Umweltbelastungen und der Erhöhung der Treibstoffkosten unumgänglich. Diese Veränderungen finden bei uns bereits statt. In Kärnten tragen die Nutzung von eFahrzeugen; der erneuerbaren Energien sowie die stärkere Vernetzung der öffentlichen Verkehrsmittel untereinander und mit dem Individualverkehr, einen wesentlichen Teil zum Beginn dieses Wandels bei.

Die Vision

„In Zukunft soll es in keiner Region Europas komfortabler, einfacher und attraktiver sein, ein Elektrofahrzeug zu fahren, als in Kärnten!"

Auf der einen Seite bauen wir gemeinsam mit unseren Partnern über das ganze Bundesland verteilt ein feinmaschiges Netz an öffentlichen Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge aller Art auf. Auf der anderen Seite werden umweltfreundliche Energiegewinnungsanlagen errichtet, die die Ladestationen mit dem notwendigen Strom versorgen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche finanzielle Förderungen, um so die Anschaffung von eFahrzeugen für KärntnerInnen attraktiver zu machen.

Das Konzept der Initiative für eine zukunftsfähige Mobilität in Kärnten besteht aus:

  1. einem dichten Netz an Ladestationen, um dem zu erwarteten Ladeverhalten entgegenzukommen;
  2. Anlagen für die Stromgewinnung aus erneuerbaren Energiequellen als Gegengewicht zum erhöhten Strombedarf für Elektrofahrzeuge zu schaffen
  3. Förderungen für Elektrofahrzeuge, um die Anschaffung attraktiver zu machen;
  4. Initiierung des Aufbaus von Verkaufs-, sowie Service- und Wartungsnetzen für eFahrzeuge;
  5. Informationsplattformen und Bildungseinrichtungen für Bevölkerung und Wirtschaft, um den vielen Fragen rund um die Mobilität der Zukunft aktiv begegnen zu können.
  6. der aktiven Unterstützung der Forschungs- und Bildungseinrichtungen bei ihren Ausbildungsinitiativen und Elektromobilitätsprojekten. 

Weitere Eckpfeiler der Initiative für Nachhaltigkeit und alternative Mobilität des Landes Kärnten sind die Kooperation mit zahlreichen PartnerInnen und die Mitarbeit an Partnerprojekten im Bereich zukunftsfähiger Mobilitätslösungen.

Durch die Einzigartigkeit dieses Projektes übernimmt Kärnten eine Vorreiterrolle und verstärkt seine Position als Wissensregion für alternative Mobilität und Energiegewinnung aus erneuerbaren Energiequellen.