HR Mag Walter Ebner mit E-Cell auf Testfahrt und Schulbesuch

am Friday, 07 October 2011. in Mercedes Testland

Der amtsführende Präsident des Landesschulrates in Kärnten testete unseren E-Cell auf Herz und Nieren. Aber nicht nur er, sondern auch viele PädagogInnen und SchülerInnen der verschiedenen technisch-orientierten Schulen, denen Ebner mit dem E-Cell einen Besuch abstattete.

„Es ist alles glatt gegangen - jedoch nur dank der guten Terminplanung. Denn Reichweite und Ladezeiten des Autos wurden von Anfang an in die Planung mit einbezogen", so Ebner.

Der Landesschulratspräsident nutzte den E-Cell in seiner Testwoche in erster Linie zu „Begutachtungs- und Analysezwecken" für die vielen SchülerInnen und PädagogInnen, machte daraus also eine Art Schulbesuchswoche: Fachberufsschule 1 Klagenfurt (s. Foto 2), HTL Lastenstraße (s. Foto 5), HTL Mössingerstraße (s. Foto 6), Fachberufsschule Villach 2 (s. Foto 7), Fachberufsschule Spittal (s. Foto 8), St. Veit (s. Foto 9) und Wolfsberg (s. Foto 10), sowie die HTL Wolfsberg zählten dabei zu seinen Stationen. Letztere überraschte Ebner mit ihrem Maturaprojekt, einem E-Gokart, den der Präsident auch sofort testete (s. Foto 11, 12).

Ebenso besuchte Ebner die überregionale Direktorentagung der Berufsschuldirektoren Österreichs zur Abstimmung der modularisierten Lehrpläne für den Fachbereich Elektrotechnik an der Fachberufsschule 1 in Klagenfurt (siehe Foto 3).

In der HTL Lastenstraße in Klagenfurt kam es hingegen zu einem Vergleich der anderen Art: Landesschulratspräsident Ebner zwischen einem Oldtimer (aus dem Jahr 1930) und dem E-Cell - die beiden Autos trennen 80 Jahre (siehe Foto 4).

„Für den privaten Gebrauch ist die Anschaffung eines Elektroautos noch etwas kostspielig, doch die Technik wird sich mit Sicherheit stark weiter entwickeln, sodass ein Kauf reizvoller wird.
Als Alternative zu den herkömmlichen Ladestationen, fände ich eine Art Tausch-Tankstelle von Vorteil: Ich bringe den leeren Akku in eine Tankstelle und bekomme dafür gegen eine geringe Gebühr einen frisch aufgeladenen", beschreibt Ebner seine Zukunftvisionen.

Comments (0)

Leave a comment

You are commenting as guest.