New Mobility Forum 2012 im Zeichen grüner Energie, smarter Städte und E-Mobilität

am Monday, 22 October 2012. in Allgemein

Der Fachkongress des Lebensland Kärnten begeisterte 300 Fachbesucher mit Themen rund um alternative Energieformen und innovative Mobilitätskonzepte.

  LH Gerhard Dörfler, Huang Ming, Ronny Rockenbauer, Gerhard Mock, Murat Guenak

St. Veit an der Glan- Zum vierten Mal begrüßte das New Mobility Forum vom 17.-19.10.2012 Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Industrie, Forschung & Wissenschaft in Kärnten, um über die Zukunft alternativer Mobilitäts- und Energieformen zu diskutieren.

Der Fachkongress der Initiative „Lebensland Kärnten“ hat sich zu einer anerkannten internationalen Wissensplattform rund um die Themschwerpunkte greenenergy, smart systems, smart cities und e-mobility entwickelt.

Das New Mobility Forum 2012 zeigte durch die internationalen Vorträge von 21 Referenten aus China, USA und ganz Europa seine Breitenwirkung im Bereich dieser Zukunftsthemen und bewies ein weiteres Mal, dass Kärnten eine Vorreiterrolle für Elektromobilität und nachhaltige Energieerzeugung einnimmt.

Neben den neuersten Erkenntnissen über alternative Energieformen und innovative Mobilitätskonzepte wurden heuer erstmalig Projekte der Smart Cities- die „grünen Städte“ von morgen- vorgestellt. "So viel Engagement und Leidenschaft, diese Anzahl an konkreten Projekten, habe ich noch nie in einem Bundesland wahrnehmen dürfen" zeigte sich Autoexperte und Moderator des 4. New Mobility Forum Ronny Rockenbauer beeindruckt.

Leichte und emotionale E-Mobilität sind Zukunftsthemen

Keynotespeaker Murat Günak, ehemaliger Chefdesigner der Volkswagengruppe, verweist in seinem mitreißenden Vortrag mehrmals auf die Querverbindung zwischen Elektromobilität und der dahinter stehenden Emotion. Für ihn als Autoexperte internationaler Automarken ist E-mobility mit „power of emotion“ gleichzusetzen. "Elektromobilität ist Zukunft, die wir heute leben müssen", so Günak.

Die Leidenschaft seiner Pionierarbeit kommt in seinem jüngsten Projekt, der „Mia“, zum Ausdruck. Unter dem Leitgedanken „Mobility is light“ hat Murat Günak ein unkonventionelles Elektroauto für den urbanen Verkehr kreiert. Das „schlank“ gehaltene, praktische und geräumige Fahrzeug eroberte die Herzen der 300 Fachbesucher des New Mobility Forums.

Dieser Aussage schloss sich der Solarpionier Huang Ming an, der 2011 den alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award) für seinen herausragenden Erfolg in der Nutzbarmachung von Solarenergie erhielt. Mit dem erfolgreichen Stadtentwicklungsprojekt „Solar Valley“, auch als „Tal der Sonne“ bekannt, hat sich Huang Ming als „Sonnenkönig“ international Bekanntheit verschafft.

Lebensland Kärnten freut sich auch besonders darüber, dass Huang Ming im Zuge des Fachkongresses eine Kooperationsvereinbarung mit einem österreichischen Unternehmen unterschrieben hat und Murat Günak einen Designworkshop für die Schüler an der HTL Ferlach als zukünftige Industriedesigner halten wird.

"Wir sind heuer besonders stolz darüber, dass Business und Networking aktiv am NEW MOBILITY FORUM betrieben werden“ so Projektkoordinator von Lebensland Kärnten Dr. Albert Kreiner.

Lebensland Kärnten für eine nachhaltige Zukunft

Als Schirmherr der Initiative Lebensland Kärnten ehrte Landeshauptmann Gerhard Dörfler die Keynotespeaker Huang Ming und Murat Günak als Botschafter der Elektromobilität und alternativen Energie in Kärnten und überreichte ihnen einen gläsernen Lebensland-Baum, welcher an die wertvollen Eindrücke der Kongresstage des New Mobility Forums erinnern sollten.

Neben den zahlreichen Referenten erntete auch Lebensland Kärnten und das Bundesland als Vorzeigeregion in Sachen Energieautarkie und Elektromobilität viel Applaus und Lobenswertes.

Weitere Informationen finden Sie unter www.newmobilityforum.at.

Fotonachweis: NMF/Helge Bauer. Bei Abdruck des Fotografen honorarfrei verwendbar.


Comments (0)

Leave a comment

You are commenting as guest.